Ententanz

on

Seit Wochen geplant und heute in die Tat umgesetzt: Familienausflug!

Ziel: Das Deutschorden-Museum in Bad Mergentheim

Grund: Kunst. Und zwar nicht irgendwelche Kunst, sondern die wahre Kunstgeschichte. Besser bekannt als Duckomenta.

Die Duckomenta ist ein Kunstprojket einer Künstlergruppe namens „interDuck“, die sich mit viel Augenzwinkern Kunstwerke aus alles Epochen zu Duckifizieren.

Das Erdgeschoss ist in mehreren Räumen verschiedenen Epochen gewidmet: Prähistorisches, klassisches, expressionistisches, impressionistisches und moderne Einflüsse.

Meine Mama, die einige Impressionisten schon in echt gesehen hat, meinte, dass sie die Bilder ganz anders in Erinnerung hatte 😉

Das ganze war ja aber nur ein Teil der Ausstellung, der eher offensichtliche. Viel schöner wurde es im Rest des Museums… Dort waren nämlich auch immer wieder zeitgenössische Künstler versteckt.

Das ging dann bei einigen Ölschinken so: Graf, Baron, Honoration, Ente, Graf, Graf…. Moment… Zurück! Ente?! Tatsache… Mitten drin hingen immer wieder Werke aus der Duckomenta, als würden sie so dazugehören. Und spätestens nach dem vierten Bild wurde man dann sowas wie paranoid und hat fast jedes Bild und Ausstellungsstück erstmal genau angeschaut um nicht doch ein Kunstwerk zu verpassen.

Wer also die Möglichkeit hat und sich auch nur am Rande ein bisschen für Kunst interessiert, der sollte sich doch die Zeit nehmen, die Ausstellung zu besuchen. Bis 13.9. ist sie ja noch in Bad Mergentheim.

2 Kommentare

  1. xadhoom sagt:

    pssst…… die enten sind echt. der rest ist verschwörung !!!!!

  2. Verena sagt:

    Nun, so gaaaanz am Rande *zwinker* interessiere ich mich auch für Kunst 😉 … das klingt echt spannend, zumal ich Enten sehr schätze. Richte doch Deiner Mama aus, das Monet und Renoir die Enten schlichtweg vergessen haben 🙁 😉

Kommentare sind geschlossen.