Einmal Spezi bitte!

on

Mir fällt auf, ich habe mich noch gar nicht über das Ritteressen am Wochenende ausgelassen. alos über das Essen selber nicht die Begleitumstände… Die kennen die Herren im Erdgeschoss ja schon zu genüge. Für den Rest verweise ich auf Punkt 1.

Meine bessere Hälfte und ich haben Samstagnachmittag also die Pferde gesattetelt und sind die knapp 300km nach Süden ins Feindesland gereist um dort in Aulendorf an einem Rittermahl teilzunehmen.
Kurz nach unserer Ankunft um kurz vor 6 hat sich dann herausgestellt, dass der Spaß erst um 7 losgeht und wir haben noch eine Stunde totgeschlagen. So dolle ist der Kurort nun auch wieder nicht gewesen.

Begrüßt wurde man vom Mundschenk, der einem nach dem Händewaschen in Rosenwasser das Handtuch hielt.
„Losgehen“ hieß dann aber leider auch, dass erstmal die Getränke geordert wurden während sich der Rest der Gäste (Ganzer Gewölbekeller voll) noch zu den Plätzen begab… Denjenigen die dann schon verzweifelt auf der Karte nichts fanden und dann allen ernstes Spezi und Cola bestellten möchte ich in aller Form ein „KETZER!“ entgegenschleudern.

Gut, logistische Probleme alle gelöst… Warum waren wir also hier… Achja… HUNGER!!!!!
Von wegen! Gegen 8 gabs erstmal ein halbes Steinbrot mit Kräuterbutter und ein bisschen Einführung vom Mundschenk.
Aber statt dass es dann flott mit der Suppe weiterging, war erstmal Pause… Na danke, sooo viel war das ja nun auch wieder nicht zu Essen, als dass ich jetzt ne halbe Stunde Verdauungspause brauchte…
Gegen 9, grob geschätzt, folgte dann der zweite Teil… Einführung in die Kunst des Suppe essens und Flädle aus der Suppe fischens. Dass selbst dem Mundschenk das erst im 3. Anlauf gelang tröstet. Übrigens war deutlich zu sehen wo wir waren… Bisschen Suppe und zwei Flädle… Wir müssen bei den Schwaben sein.
Juhu… Vorspeise überstanden… Ab zum Hauptgang: FLEIIIIISCH!
Ehm…. nein… Pause… Verdauung und so… War ja viel zu Essen!
Die Uhr schlug dann schon langsam 10 als die Bretter mit dem Fleisch und Beilagen auf dem Tisch landeten. Hatte ich erwähnt, dass ich schon um 7 Hunger hatte?!
Toll war auch, dass das mitgelierte Messer mehr Schein als Sein war. Groß genug um jemanden damit umbringen zu können aber nicht scharf genug um einen Braten oder Kassler damit schneiden zu können. Ein Königreich für ein Messer, dass den Name auch verdient.
Vielleicht hab ich nur nen schlechten Platz erwischt, aber der Braten war doch schon sehr trocken und nach dem etwas faserigen, speichelfressenden Brei in meinem Mund war mir dann irgendwie der Appetit vergangen. Gleiches galt für die gereichten Semmelknödel. Irgendwie fehlte die Sauce, die es nur in Form von Senfsauce gab aber leider keine ordinäre Fleischsauce.

Mehr (oder) weniger satt stand es dann noch frei sich einen Nachtisch zu bestellen… Und, man ahnt es, erst wurde einem überraschend mitgeteilt, dass die Küche dann schließen würde und dann dauerte es wieder eeeeeeeewig (kurz vor 11) bis der Nachtisch kam.

Das Ambiente war wirklich ok, auch wenn man nicht immer gewusst hat ob die Zickereien der Bedienungen nur gespielt waren oder das wirklich ein paar Meckerziegen waren, aber das Essen war kein Highlight… Bis auf das Brot! Das war zusammen mit der Kräuterbutter wirklich spitze!
Aber sonst… wirklich kein Brüller!

8 Kommentare

  1. klaus sagt:

    ja aber ritter haza, hatte er denn kein geeignetes werkzeug am leibe?
    niemals verlasse er die burg ohne schwert oder dolch…

    ich muss mir seit 01.04. was überlegen wie ich mein automat kalashnikov 101 gesetzeskonform mit mir rumtragen kann…

  2. Hazamel sagt:

    nein, ich hatte kein Langschwert dabei. War ein Fehler, geb ich ja zu!

  3. Madse sagt:

    Straeflich! Aber Klaus, wo die Avtomat Kalashnikov herkommt, gibts da noch mehr?^^

  4. klaus sagt:

    @madse: aber klar, in jedem outdoorshop der vernünftige messer führt

  5. noch ein Markus sagt:

    allein da 4 Stunden zu sitzen um etwas zu essen hätte ich ja keine Lust zu. in diesem Fall kommt es sicherlich auf das ‚Erlebnis‘ an sich an, aber das wäre mir viel zu lang. essen muss schnell gehen 🙂

  6. Hazamel sagt:

    Ich hatte, ganz ehrlich, auch damit gerechnet, dass die Sache etwas schneller von statten geht… Aber dem war nicht so.
    Unmutsbekundungen wurden mit dem Satz „Wenn ihr meckert, dauerts noch länger“ erstickt

  7. klaus sagt:

    sei er froh, dass es kein schottisches ritteressen war… hab gestern ne reportage gesehen, früher haben die highland-jungs ihre gefangenen in einem kerker qualvoll verhungern lassen und als besonderen anreiz gabs nen lüftungsschacht direkt in die küche, damit die wohlgerüche auch auf jeden fall in den kerker gelangten…

  8. Hazamel sagt:

    @klaus: Muhahaha… so muss das sein! Aber das Schotte der dabei war, war nicht soooo lustig!

Kommentare sind geschlossen.