Double-Feature

on

…aber nicht an einem Abend:

Mr. Bean macht Ferien

Endlich ein „echter“ Bean in Kino-Länge! Der ultimative Katastrophenfilm hat ja durch die Sprechrolle jede Menge an Charme verloren in meinen Augen. Aber ihn jetzt mit „Oui“, „No“ und „Gracias“ durch Frankreich zu schicken war sehr gelungen! Es war einfach als würde man alle Mr. Bean-Folgen am Stück sehen. Er stolpert wie eh und je von einer Peinlichkeit in die nächste. Die Meisten davon löst er auf seine ganz eigene Art.
Allein wegen der Schlußszene ein sehr bezaubernder Film mit vielen Lachern

5 von 5 Teddybären

Neues vom Wixxer

Wie schon im ersten Teil ist auch dieser Film wieder eine Persiflage auf Edgar-Wallace-Filme mit Seitenhieben auf aktuelle Kinofilme wie „Drei Engel für Charlie“, „Matrix“ oder „SAW“.
Leider weit weniger inovativ als der Erste. Wo dort noch subtiler Humor und Hintersinnigkeiten versteckt waren regieren hier Holzhammer-Gags und aufgewärmte Ideen aus dem ersten Teil. Übertroffen und abgschossen wird das ganze dann nur noch von einem (Achtung Spoiler!):
Einem fingierten Werbespot mit Klingelton-Werbung und TimeLife-Persiflage. Tut mir leid, aber das war in meinen Augen weder witzig noch passte es an der Stelle irgendwie in den Plot.
Ein dickes Plus für Bastian Pastewka und den Rest der deutschen Schauspiel-Riege… aber ganz viel Minus wegen der schon genannten Punkte.

1 von 5 müden Grinsern