Doof das!

on

Ich liebe öffentliche Verkehrsmittel… Man kann gar nicht so viel bloggen wie man da erlebt. Die Highlights der letzten 3 Tage muss ich aber doch mal zusammenfassen:

Mittwoch:

Heimfahrt, Regionalbahn

Zwei Hyperkommunikative, hyperaktive Individuen treffern aufeinander. Thema? Die Türen der Regionalbahn. Die würden ja so schwer aufgehen, was sicher daran liegen würde, dass sie einrosten würden weil die RB nicht so oft fährt… Die RB pendelt den halben Tag zwischen Lohr bzw. Gemünden und Würzburg. Das einzige Problem war, dass der Lokführer ein bisschen eine Schnarchnase war und die Türen ziemlich spät freigegeben hat.
Was Miss Hyperaktiv nicht davon abgehalten hat die ganze Zeit im Wagon rumzuspringen und bereits Minuten vor Ankunft des Zuges Panik zu schieben, dass sie eine Tür finden müsse die leicht aufgeht. Sie sei schonmal eine Station weiter gefahren weil sie die Tür nicht aufbekommen habe.
Entschuldigung… kennen sie Wayne?

Donnerstag:

Hinfahrt, Straßenbahn

Jeder der schonmal um dreiviertel 7 vom Hauptbahnhof nach Rottenbauer gefahren ist kennt sie: Den Meckerzwerg!
Die Dame zeichnet sich durch ihre geringe Größe, ihr drängeln und ihr gemecker aus. Aber Donnerstag hat sich auf jeden Fall den Vogel abgeschossen… Ihr Bus war scheinbar mal wieder spät dran. Und um noch in die schon abfahrende Straßenbahn zu kommen hat sie fast die Tür eingeschlagen. Der erste der ihren Zorn zu spüren bekam, war der Straßenbahnfahrer (wahrscheinlich kennen die schon alle), die nächsten zwei Jugendliche, die sich erdreistet haben einen Viererplatz zu besetzen um sich gegenüber zu sitzen. Schimpftriaden, dass die Bahn voll wäre, was sie nicht war, und dass das ja wohl unmöglich wäre… Irgendwann hats dann dem Rest gereicht und die anderen Fahrgäste haben sie dann beschimpft was das denn solle und dass ja wohl genug Platz wäre.
Manche Leute sollten entweder ihre Tabletten nehmen oder zu Fuß gehen… aber die Frau… Ohne Worte!

Heute:

Hinfahrt, Regionalbahn, 5:55 Uhr

Wieder mal jemand hyperkommunikatives… allerdings hyperkommunikativ mit sich selbst. Ich denke nicht dass sie älter war als 20.

Anrufversuch Nummer 1:
Scheinbar ohne Erfolg. Ganz davon abgesehen, dass ich jedem die Freundschaft kündigen würde und ihm einen langsamen und schmerzvollen Tod prophezeihen würde, der mich um diese Uhrzeit anruft! Normale Menschen schlafen da noch!

Anrufversuch Nummer 2:
Gleiche Voraussetzung… Langsam und qualvoll….
Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass sie bei den Eltern ihres Opfers angerufen hat…
„Ist der Christian wach?“
Kein „Hallo, hier ist Sabrina“, das durfte ich auch noch erfahren, nein, gleich mit der Tür ins Haus fallen… Wie war das mit langsam und qualvoll?
Ich glaube auch, dass die Gegenseite sehr begeistert war… Zumindest lässt ihr unverständliches gegrummel und latentes gemotze darauf schließen.

Anrufversuch Nummer 3:
Treffer… Ihr Christian, Chrissi oder „Näschen“, wie sie ihn liebevoll genannt hat, hat sie wohl aus dem Bett terrorisiert.
Die Antworten kann ich mir gut vorstellen, an Hand ihrer Reaktionen hätten die wohl auch von mir sein können:
„Freust du dich denn mich zu sehen? ….. Wie Nö?!“
„Hast du mich denn vermisst?…. NEIN?!…. Sei doch mal lieb…. SEI LIEB!“
Ich wusste gar nicht, dass sie meine Ex geklont haben….
„Wann soll ich denn zu dir kommen?….Wie gar nicht?….. Sei lieb…“
„Was bist du denn so?…. ICH BIN GAR NICHT SO!“

Tja, ich weiß außerdem noch, dass sie Probleme mit den Nieren hat und an die Allheilkraft von ACE-Saft glaubt.
Außerdem scheint sie zu doof zu sein, das Telefon zu benutzen, weil sie lieber in die Arztpraxis stürmen will und Terror machen will (lol) weil die nicht zurückgerufen haben…

Ich glaube die Intelligenten sterben aus, weil sich die Dummen viel zu schnell vermehren. Meinen Glauben an Darwin hab ich schon aufgegeben… Wahrscheinlich evolutiniert die Menschheit zurück zum Affen!

3 Kommentare

  1. Madse sagt:

    Also ich glaub schon mal nicht dass wir uns zum Affen wieder zurueckentwickeln. Die sind glaub ich einfach sozialer und meistens intelligenter als der Mensch. Nein, ich glaube eher an etwas viel schlimmeres…. Ich weiss nur noch nich was…

  2. Hazamel sagt:

    Ja, genau das macht mir auch Sorgen…. Vielleicht bekommt man durch den „ungünstigen“ Firmenstandort auch einen schlechten Eindruck von der Jugend

  3. Hazamel sagt:

    @julchen: das hatt ich auch schon… nur nicht im Zug sondern in der Straßenbahn und es ging darum wo die zwei Pärchen ihren Vierer machen können und bei wem die Eltern nicht da sind

Kommentare sind geschlossen.