Die Simpsons – Verfilmt?

on

Um Homer ganz am Anfang des Filmes zu zitieren: „Laaaaaaaaangweilig!“
Aber dazu später…

Die Story ist schnell erzählt (Nein, kein Spoiler inside!): In Springfield bahnt sich eine Naturkatastrophe an und Homers Geschick und Liebe zu Doughnut ist es zu verdanken, dass diese dann auch eintritt!

Soweit hört sich das ganze nach einer ganz normalen 22minütigen Simpsons-Folge an. Wäre es auch besser geworden. Stellenweise zieht sich die Story und wird durch, im nachhinein etwas zwanghaft wirkende, Storyfetzen noch zusätzlich in die Länge gezogen.
Nach all dem Hype rund um den Film (Memo an mich: Don’t visit hyped films!!!!!) war ich doch ziemlich enttäuscht was da am Ende bei rausgekommen ist. Das Erzähltempo ist mehr als lahm und die Story ist eigentlich auch nichts sonderlich außergewöhnliches. Es fühlt sich alles so an als wäre es schonmal da gewesen. Sicherlich ist es nach 18 Jahren und ebensovielen Staffeln bei Leibe nicht möglich ständig das Rad neu zu erfinden aber ich hätte mir wirklich gewünscht, dass ein bißchen mehr Witz drin ist und die Story einen Hauch der Halloweenfolgen hat. Verrückt, witzig und eben „anders“ als die normalen Springfield-Folgen. Leider war es das nicht.
Besonders beachtenswert fand ich die Werbung von Pro 7: „We love to entertain you. Ja wir nehmen jeden freien Werbeplatz“ oder so ähnlich, vollkommen unzusammenhängen als Ticker mitten im Film eingeblendet!
Hallo? Ich habe für diesen Film bezahlt (Wie Homer am Anfang so schön sagt: „Schön blöd…“) da will ich nicht mit Werbung des Senders genervt werden, der die Simpsons-Lizenz auf Lebenszeit hat! Schließlich bin ich im Kino und nicht zu Hause! Derjenige der auf diese Idee gekommen ist, muss wirklich eine schlimme Kindheit gehabt haben!

Mein Fazit:
Hat meine Erwartungen so ganz und gar nicht erfüllt, bekommt aber von mir den Fan-Bonus:
3 von 5 Doughnuts!