Der erste Tag….

on

….vorbei!

Was erwartet man so schönes wenn man nach 2 Wochen aus dem Weihnachtsurlaub zurückkommt. Ruhe, Entspannung, kaum Arbeit, weil ja eh keiner da war…. Denkste! Ähnlich wie bei Falko reihte sich schon ziemlich schnell eine Katastrophe an die Andere!

Eigentlich fing alles harmlos an. Im Treppenhaus fing ich an drüber nachzugrübeln, wie denn mein Passwort für die Windows-Anmeldung sei… Wofür hat man ja aber ein lustiges, verschlüsseltes Code-Memo im Handy, dass einem im Notfall auf die Sprünge helfen kann. Notfall trat ein! Dummerweise habe ich am letzten Tag vor meinem Urlaub wohl das Passwort geändert. Aber nicht im Handy (Wort mit vielen ‚ö‘). Kein Problem… wir sind ja gehalten das der Hotline zu melden, die würde ja alles weitere wissen…. Ah… ohne Mail ist das jetzt doof… Telefon…. Telefonliste…. Keine Hotline-Nummer. Gut, dann muss ich warten bis die freundlichen Kollegen aus dem Erdgeschoss da sind und dann mal Hallo sagen….
Also, Kalender aufhängen! Natürlich ohne Rücksicht auf eventuell kleinere Kolleginnen! Wahrscheinlich habe ich in meinem früheren Leben Möbel für ein schwedisches Möbelhaus entworfen. Die Kollegin musste sich später auf jeden Fall mächtig strecken.
Aber zurück zum Thema… Ich wackel also runter zum Kollegen, frag lieb, bekomm mein Passwort neu gesetzt und kann mich, nicht gleich, aber ein Telefonat später, anmelden.
Hätte ich mal besser nicht getan….
Überraschung 1: Die Kernis….. glücklicherweise hatte das eine Kollege schon zwischen den Jahren bearbeitet
Überraschung 2 etwas später am Tag: Der Einsatztermin für ein Webprojekt wird um einen lauschigen Monat vorgezogen. Sechseinhalb Wochen für ein Webprojekt für uns zwei Anfänger? Kein Thema! Machen wir…. Machen wir?!
Überraschung 3: Ich hatte mein neues Passwort schon richtig abgespeichert…. nur leider war es zu lang für das Display und hat die letzten beiden Zeichen umgebrochen… Naja, Shit happens!

Die Woche ist ja noch lang… da kann noch viel passieren!