Den Text hat jemand anderes geschrieben!

on

Nachdem mein geliebtes gelb-grünes Vehikel letzte Woche im Alter von 18 Jahren erschreckende Inkontinenz im Kühlerbreich aufgewiesen hat, habe ich doch mal angefangen, mich unabhänging von der Umweltprämie nach einem neuen fahrbaren Untersatz umgesehen.

Die Kriterien dabei waren recht klar:

  • Geringer Verbrauch in der Stadt, da ich damit die meiste Zeit zur Arbeit fahre oder Einkaufen
  • Eher kompakte Bauweise, da ich keinen eigenen Parkplatz habe und das Auto auch in kleiner Parklücken passen soll
  • Genügend Komfort im auch mal längere Strecken fahren zu können
  • Genügend Bumms um auch in einer akzeptablen Zeit diese längeren Strecken fahren zu können

Und schon war die Auswahl auf mehr oder weniger zweieinhalb Kandidaten beschränkt. Da diese aber alles nicht unbedingt in der Kleinwagen-Preisklasse zu finden sind, habe ich mich doch mal bei meinem Favoriten na den Finanzierungsrechner gewand und ein bisschen gespielt.

Deprimierend war auf jeden Fall, dass sich das Fahrzeug nur auf 36 Monate finanzieren ließ und auch die Anzahlung keinerlei Auswirkung auf die festgesetzte Schlussrate von 51 % hatte. Lediglich die monatliche Rate ging da etwas nach unten.

Aber, wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Der begleitende Text lässt sich nämlich darüber aus, dass eine Zielfinanzierung variabel zwischen 12 und 60 Monate laufen kann. Das Dropdown-Menü lässt aber nur bis 36 zu… Doof das!

Auch die Variante: Ich hätt gern ne kleiner Schlussrate aber dafür eine etwas größere monatliche Rate, wird vollkommen aussen vor gelassen.

Sieht also so aus, als wäre dafür dann doch menschlicher Kontakt von Nöten.

Schlimmer sah es noch bei der Komplettfinanzierung aus: 12 bis 120 Monate… Dropdown: 36 Monate maximal!

Mal sehen was das wird… 😉