Clean’s, Man!

on

Ich weiß nicht so recht ob ich die Bayern zu diesem spektaulären Coup beglückwünschen oder doch bemitleiden soll. Meine Tendenz schlägt zur Zeit eher zu letzterem aus.

Erstmal deshalb weil ich nicht glaube, dass ein Jürgen Klinsmann und ein Ulli Hoeneß nebeneinander existieren können ohne sich in regelmäßigen Abständen zu fetzen… Wers nicht glaubt möge sich die Debatte um die Personalie Klinsmann vor der WM mal in Erinnerung rufen.

Als nächstes halte ich es für etwas übermütig als erstes Liga-Mannschafts-Engagement gleich die Bayern zu nehmen. Aber wenn er sich das zutraut bitte… Wie umschrieb der Moderator die Aussage von Olli Kahn so schön: „Begeisterung hört sich anders an“.

Außerdem finde ich, dass er sich mit diesem Schritt ziemlich unglaubwürdig gemacht hat. Die Nationalmannschaft weiter zu führen war ihm nach der WM zu stressig und er fühlte sich ausgebrannt… Aha… Trainer bei den Bayern zu sein muss ein Spaziergang sein. Deswegen sehnt sich Ottmar Hitzfeld auch so nach seinem Kommentatoren-Job zurück 😉

Ich glaube da haben sich beide Vertragspartner keinen Gefallen getan. Klinsmann nicht, weil er, wenn der Erfolg ausbleibt recht schnell auf Gegenwind stoßen wird. Und die Bayern, weil sie sich mit all ihren hochfliegenden Zielen im Ligaalltag einem Anfänger anvertrauen. Soll bloß keiner weinen wenn das schief geht und man wieder nicht Meister wird.
Mit dem Nebeneffekt, dass es eine richtig dicke Blamage wäre dann nicht Meister zu werden. Das ist eigentlich das einzige was den Fall toppen könnte, dass sie dieses Jahr nicht Meister werden.