Auf zu neuen Ufern…

on

…oder besser gesagt: Gesichtern.

In der letzten Zeit ist das Gefühl, dass ich erstmal wieder genug Tiere, Gebäude, Landschaften, Legomännchen und sonstige Stilleben fotografiert habe doch immer stärker geworden.

Mehr und mehr habe ich doch wieder Lust mit Menschen zu arbeiten. Mehr und mehr aber auch mit neuen Menschen an neuen Ideen, die von fast schon harmlosen Dingen wie

Es regnet wie blöööööde! Pack Regenschirm und Gummistiefel ein, wir fahren an den See!

bis zu etwas abgedrehteren (und wahrscheinlich auch aufwändigeren) Shootings wie doch mal einem Zombie-Shooting (welch Doppeldeutigkeit 😉 ) in einem verlassenen Gebäude.

Erster Schritt dazu: Ich habe mal mein Profil bei der Model-Kartei aktualisiert bzw. angepasst. Ich bin zwar immer noch nicht ganz damit zufrieden, aber mal sehen. Vielleicht meldet sich ja doch mal wer. Pessimistisch würde ich aber fast schon eher damit rechnen, dass der Fall nicht eintritt. 😉

Für weitere Tips und Anfragen bin ich natürlich auch hier dankbar.

3 Kommentare

  1. Verena sagt:

    Kenn ich so ähnlich. Ich hab beruflich mal wieder Portraits bearbeiten dürfen, weil ichs den Azubis zeigen musste. Jetzt hätt ich mal wieder richtig Bock auf Portrait-Bilder bearbeiten *seufz* … so is das halt manchmal.

    Ich würd das Profil wohl noch etwas ausgestalten und ein bissi mehr schreiben 🙂

  2. Hazamel sagt:

    Ich bin beim ausformulieren immer ganz schlecht… Im Grunde hasse ich solche Profile 😉 Fand ich früher bei Freundschaftsalben schon immer doof

  3. Verena sagt:

    Ich fand die immer cool *blush*
    Nuuuur wars immer so blöd, dass die schon vorgestaltet waren. Was war das für eine Arbeit, in 686989 Freundschaftsalben alles selbst zu gestalten, was so ging ;=)

Kommentare sind geschlossen.