Argumentationstitten

Einmal mehr habe ich heute gelernt, dass ein bedeutender Teil der Menschheit argumentativ einem anderen Teil der Menschheit wahrscheinlich immer um zwei Argumente unterlegen sein wird.

Und zwar so unterlegen, dass selbst der Todfeind der einen Spezies, Logik, nicht mehr aus dem Dilemma raushelfen wird.

Es geht um Frauen und ihre Argumentationstitten!

In diesem Zusammenhang bin ich mir auch sicher, dass das Wort „diskutieren“ nicht von irgendwas griechischem oder lateinischen Abstammt sondern eben von jenem Wort, dass auch in dem Titel dieses Blogeintrags verwendet wird.

Genau wie bei jeder anderen Diskussion kommt es nicht nur auf die Argumente an, in diesem Fall im Normalfall zwei, sondern viel mehr auf die Art wie die Argumente eingesetzt und präsentiert werden. Der Push-Up-BH und das weit ausgeschnittene Oberteil fallen also nicht mehr in die Kategorie Bekleidung, sondern als Argumentationshilfen.

Im normalen Alltag fällt das einem Großteil der heterosexuellen männlichen Welt gar nicht auf. Aber wehe man tappt als Mann in die Falle.

Das ganze läuft dann ab wie eine Venusfliegenfalle (auch diese Nähe zum weiblichen Geschlecht ist sicher kein Zufall!!!): Je mehr man sich windet und kämpft desto aussichtsloser ist die ganze Sache.

Meist beginnt die Diskussion auch ganz harmlos, bis von weiblicher Seite aus dann ein bestimmter Satz fällt.

So etwas wie

Ich hab Brüste, also zähl ich!

oder

Ich hab Brüste, also hab ich Recht!

Jetzt argumentier da mal als Mann dagegen! Denn, wie hat es Jule so schön zusammengefasst:

Gib mir lieber Recht, vielleicht entgehen dir sonst meine Brüste.
Ich weiß zwar nicht, ob du grundsätzlich eine Chance auf sie hast, aber verspiel sie dir nicht

Und welcher Mann verspielt sich schon gern ein schönes Paar Brüste? Selbst wenn er selber ein ansehnliches Paar davon hat.

Am Ende läuft es also immer auf das eine raus: Widersprichst du Argument 1 wirst du merken, dass Argument 2 in Kraft tritt und du sowieso nie Recht haben wirst. Argumentativ keine Chance.

Was lernt Mann also daraus:

Frau sind die Borg. Nicht wie, nein DIE!!! Es verwundert also nicht, dass es eine Borg-Königin gibt. Wer sonst hätte auf den Satz

Widerstand ist zwecklos

kommen sollen, außer einer Frau?

4 Kommentare

  1. Rööö sagt:

    Von wem der Satz noch kommen kann?
    Von Elektrikern… 🙂

    1. hazamel sagt:

      -g- den hatte ich schon fast vergessen 😀

  2. ichhebgleichab sagt:

    Hier fehlt ein Twitterbutton!

  3. hazamel sagt:

    Wieso das denn? 😉

Kommentare sind geschlossen.